Organisationsentwicklung

"Betroffene zu Beteiligten machen" ist nach meiner Erfahrung die Hauptaufgabe eines Organisationsentwicklers !

Organisationsentwicklung ist nach dem Verständnis von Projektmanagement ein einmaliges in sich abgeschlossenes Vorhaben, dessen Ziel vorher klar formuliert wurde und in dem als Ergebnis die neue Struktur allen Beteiligten klar vor Augen steht und logisch erscheint.

In jeder Organisationsentwicklung gibt es aber auch immer Betroffene, denen die Sinnhaftigkeit der angstrebten Veränderung nicht eingeht und denen jegliche Motivation fehlt, die angestrebten Wege mitzugehen. 

Eine Organisation ist nach meinem Verständnis ein komplexes Subsystem im Gesellschaftssystem, getragen von den selbst entwickelten bestimmenden drei Parametern: Strategie, Struktur und Kultur. Die Form des Arbeitens in diesem System wird  von jedem Einzelnen mit seinen Beziehungen in verschiedensten Gruppen mitgeprägt. In einer Organisationsentwicklung verändern sich immer die drei Parameter, aber entsprechend auch alle Netzwerke der MitarbeiterInnen.

 

Die Gesellschaft für Organisationsentwicklung definiert:

„Organisationsentwicklung ist ein längerfristig angelegter organisationsumfassender Entwicklungs- und Veränderungsprozess von Organisationen und der in ihr tätigen Menschen. Der Prozess beruht auf Lernen aller Betroffenen durch direkte Mitwirkung und praktische Erfahrung. Sein Ziel besteht in einer gleichzeitigen Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Organisation (Effektivität) und der Qualität des Arbeitslebens (Humanität).“

 

.